Bonn Climate Summit 2017 – Teil 2 / Part 2

Teil 2 – Auf der COP23 prangern Aktivisten Unternehmen & korporative Sponsoren an, die fossile Brennstoffe als die Loesung der Energiewende vorantreiben / – by democracynow.org

Part 2 – To watch / read the interview in full, please follow the link below.

dn-logo-url

Die nachstehende freie Übersetzung des Transkripts gibt den zweiten Teil des Gespräches zwischen Amy Goodman und Nermeen Shaikh von Democracynow.org mit zwei Aktivisten auf der COP23 vom 17.11.2017 in Bonn.

Zum Originalbeitrag in Englisch, bitte einfach nur dem Link folgen: https://www.democracynow.org/2017/11/16/activists_at_cop23_decry_companies_corporate

NERMEEN SHAIKH: Nun, Pascoe Sabido, koenntst Du ein wenig ueber den Report berichten, den Du in Bezug auf Gas hast? Damit meine ich, dass Du es vorher auf den Punkt gebracht hattest, dass Europa – die TAP Pipeline Europa weiterhin vom Gas abhängig macht. Heutzutage gibt es in den USA jedoch die Wahrnehmung, dass sowohl die EU als auch europäische Leander überhaupt wesentlicher offener gegenüber dem Fakt sind, den Klimawechsel akzeptieren und enorme Schritte unternehmen um damit umzugehen. Allerdings ist gemäss Deiner Aussage diese Wahrnehmung so nicht ganz richt richtig, wenn man dabei berücksichtigt, dass gerader dieser Oel Exekutiven EUs Verhandlungsführer ist.

PASCOE SABIDO: unglücklicherweise not. Nein, ich meine, was wir in Brüssel sehen ist, dass TAP, lediglich nur eine von vielen Pipelines einschliesslich anderer fossil Brennstoff Infrastruktur gebaut werden. Die EU jedoch schafft es immer noch das ‘ Pro Klimat” Image aufrechtzuerhalten, weil Gas als sauberer fossiler Brennstoff verkauft wird, was überhaupt nicht wahr ist. Und daher, was in Bruessel zu sehen ist, dass die Gas Industrie bei jedem Level der Strategieentwicklung involviert ist und damit meine ich völlig vom Anfang an, ueber das Parlament bis zum Ende und waehrend des Zeitpunktes, wenn die feinen Details ausgearbeitet werden.

Es betrifft jedoch nicht nur die Gasindustrie, die beträchtlich ist. Dieses wird ebenfalls vom der Europäischen Kommission und den Regierungen unterstützt. Damit meine ich, dass sie willkommen ist. Die gesamte Klima Strategie basiert auf Vorhersagen des Gasverbrauch. Und wer liefert diese Vorhersagen? Naemlich die Glasindustrie. Anschliessend bat die Europäische Kommission die Gasindustrie um eine Liste mit Projekten, die dieser Nachfrage entsprechen. Das bedeutet, dass eine aufgeblaehte Gasnachfrage uns einige Projekte geben wird. Diese übergab eine sehr lange Liste, die Pipelines und verschiedenartige Terminale beinhaltet.

Amy Goodman: Erkennst Du hier die Fingerabdruecke des Rex Tillerson, ehemaliger Kopf des grössten Ölkonzerns der Welt, ExxonMobil, und jetzt Secretary of State? Er war gerade in Burma mit Aung San Suu Kyi und sprach angeblich ueber die Rohingya.

Jesse Bragg: Ja, damit meine ich, dass die Fingerabdrücke der amerikanischen fossilen Brennstoffindustrie auf der gesamten Vereinbarung erkennbar sind und sicherlich auch, was wie die USA in diesem Zusammenhang handelt. Man hat gesehen, dass sie wirklich sehr wichtige Verhandlungen in Sachen wie ‘vor 2020 Massnahmen oder die Verlust und Schaden Finanzierung, Dinge, die den Entwicklungsländern helfen, blocken –

Amy Goodman: “Verlust und Schaden” bedeutet was? All das ist Jargon.

Jesse Bragg: Entschuldigung. Dabei handelt es sich um eine Aufbauunterstuetzung nach katastrophaler Klimaereingnisse. Das alles sind Kompenenten, die dabei hilfreich waeren auf die Haftbarkeit zu fuehren – wie z.B. auf die Haftbarkeit der fossilen Brennstoffindustrie. Aus Sicht der USA geht es lediglich um den Schutz, und es scheint, den Schutz der fossilen Brennstoffindustrie.

Amy Goodman: Wir haben nur noch eine weitere Minute. Trotzdem, Pascoe, am Montag gab es eine ziemliche Szene. Dort war die amerikanische Delegation anwesend, gleichgültig als was diese sich darstellt, ein Repräsentant von Trump, von Pence und vier Konzernexecutive aus der Oel, Gas und Nuklearindustrie in einem Raum. Du hattest hundert von Leuten organisiert, die sowohl drinnen als auch draussen vorhanden waren. Diese unterbrachen die Sitzung mit dem Lied: “Wir sind stolz, Amerikaner zu sein” und wechselten die Lyrik mit der fossilen Brennstoffindustrie aus und gingen raus. Aber präsentierte die USA nur Oel, Gas und Atomkraft, noch nicht mal regenerative Energien. Deine Gedanken, bitte?

PASCOE SABIDO: Genau, ich meine, dieses hebt hervor, weshalb es so wichtig ist, sie rauszuschmeissen. Damit meine ich nicht aus den UN Gesprächen aber raus aus nationaler Ebene. Dabei muss eine Massnahme vorgestellt werden, die unsere Policymakers von deren persönlichen Interessen schützt, denn solange die fossilen Brennstoffunternehmen Policymaking im Griff haben, wird das Ziel des Pariser Abkommens niemals erreicht werden, und was erforderlich ist, um den Temperaturanstieg unter 1.5 grad zu halten.

Amy Goodman: Naechstes Jahr findet es in Polen statt.

PASCOE SABIDO: Genau, das Land der Kohle.

Amy Goodman: Und es fand gerade in Polen statt.

PASCOE SABIDO: Genau.

Amy Goodman: – vor ein paar Jahren. Weshlab erhielt Polen zweimal den Zuschlag? Und was bedeutet es im Hinblick auf das Problem der Kohle?

PASCOE SABIDO: Das bedeutet nun wirklich, dass Kohle oben auf der Agenda stehen wird. Die Vorschläge, wie der Ukrainische werden immer häufiger vorgelegt. Und das bedeutet, dass der Kampf gegen die Kohle, gegen das Gas, gegen das Oel verstärkt werden muessen. Man muss sicherstellen, dass diese Industrien so weit es geht von unseren Regierungen und Policymakern ferngehalten werden.

Amy Goodman: So, wir moechten uns bei Euch Beiden fuer das Interview bedanken, und werden den Link zu euren Berichten herstellen.

– Ende Teil 2-

 

 

 

 

 

 

 

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s